Go International für Gastfamilien

Als Gastfamilie eine Woche lang die Türkei zu Hause entdecken!

  

Als Gastfamilie im Programm "Go International" haben Familien die Chance, einen Jugendlichen aus der Türkei für eine Woche bei sich aufzunehmen und so die türkische Kultur zu Hause zu entdecken.

 

Dabei schenken Sie einem jungen Menschen zwischen 15 und 18 Jahren eine ganz besondere Erfahrung und lernen gleichzeitig Ihren eigenen Alltag aus einer ganz neuen Perspektive kennen.

 

Dazu benötigen Sie weder ein besonders luxuriöses Heim noch rund um die Uhr Zeit: Die Austauschschüler besuchen während des Gastfamilienaufenthalts die beruflichen Schulen Kirchhain (Partnerschule der Programmjahre 2018 und 2019)) und können wenn nötig auch ein Zimmer mit gleichaltrigen Gastgeschwistern teilen.

 

Als Gastfamilie bieten Sie Ihrem Gastkind Einblicke in Ihren ganz normalen Familienalltag - alles Weitere organisiert die Austauschorganisation YFU. 

 

Gastfamilienannmeldungen für 2019 sind leider nicht mehr möglich, die Programmdetails für 2020 stehen noch nicht fest.

 

Sie haben noch Fragen oder möchten weitere Informationen erhalten? Wir freuen uns, von Ihnen zu hören: info@yfu.de, 040 227002-0

 

Wer sind die Austauschschüler?

 

Bei dem Programm Go International handelt es sich um ein deutsch-türkisches Austauschprogramm für türkische Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren, die eine Schule mit beruflichem Schwerpunkt besuchen. 

 

Während ihres zweiwöchigen Aufenthalts in Deutschland sollen die Teilnehmenden die deutsche Kultur sowohl im Familien- als auch im Berufsleben kennenlernen. Daher verbringen sie zunächst eine Woche bei ehrenamtlichen Gastfamilien, besuchen die beruflichen Schulen Kirchhain (BSK) bei Marburg und hospitieren in einem Praktikumsbetrieb von einem ihrer Mitschüler.

 

Im Anschluss reisen die Jugendlichen dann für ein gemeinsames Bildungsprogramm zusammen mit ihren deutschen Mitschülern nach Hamburg. Alle Teilnehmenden werden auf den Austausch vorbereitet und besuchen auch während des Aufenthalts begleitende Seminare von YFU.

 

Wer kann Gastfamilie werden?

 

Grundsätzlich ist jede Familie und jedes Paar für die Aufnahme eines Austauschschülers geeignet. Ob mit Kindern oder ohne, mit mehreren Generationen unter einem Dach oder nur zu zweit – Sie sind herzlich eingeladen, Gastfamilie zu werden! Auch Alleinerziehende, Rentner oder beruflich sehr eingespannte Eltern sind willkommen. Was am meisten zählt, ist die herzliche Aufnahme des Jugendlichen!

 

Was sollten wir dem Austauschschüler bieten?

 

Als Gastfamilie bieten Sie einem Austauschschüler oder einer Austauschschülerin...

  • Eine Unterkunft: Diese muss nicht luxuriös oder speziell hergerichtet sein.
  • ein eigenes Bett, ein eigenes Zimmer ist nicht unbedingt erforderlich. Viel wichtiger ist die herzliche Aufnahme in die Familie.
  • Regelmäßige Verpflegung: Sie versorgen Ihr Gastkind mit Frühstück, Mittag- und Abendessen, gegebenenfalls auch mit Schulessen.
  • Teilnahme am Familienleben: Die Austauschschüler sollen in die Gastfamilie integriert werden und den Familienalltag miterleben – ein besonderes Besichtigungs- und Unterhaltungsprogramm wird nicht erwartet.

Während des Gastfamilienaufhenthaltes besuchen die Jugendlichen die beruflichen Schulen Kirchhain (BSK). Ihre Freizeit außerhalb der Schule verbringen die Austauschschüler mit den Gastfamilien - weitere Veranstaltungen von YFU gibt es in dieser Zeit nicht.

 

Für Gegenstände des täglichen Bedarfs (z.B. Hygieneartikel), Freizeitausgaben und Taschengeld sowie für den Transport mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommt ihr Gastkind selbst auf. Auch die Kosten für Telefonate, Internetnutzung oder Porto trägt ihr Gastkind selbst. Um alle nötigen Versicherungen während des Programms kümmert sich YFU.

 

Programmhintergrund

 

Go International ist ein Projekt der Deutsch-Türkischen-Jugendbrücke in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Youth For Understanding Komitee e.V. Das Projekt wird gefördert durch die Stiftung Mercator.

 

YFU möchte mit diesem Programm den Austausch für Schülerinnen und Schüler fördern, die eine berufliche Ausbildung anstreben. 


Die Jugendlichen aus der Türkei besuchen zu Hause eine Schule mit beruflichen Schwerpunkt. Gemeinsam mit 10 bis 12 deutschen Schülerinnen und Schülern der beruflichen Schulen Kirchhain besuchen sie den Unterricht und erhalten die Möglichkeit, im Praktikumsbterieb der deutschen Teilnehmenden zu hospitieren. 

 

Im Anschluss an den Programmteil in Kirchhain fahren alle Jugendliche gemeinsam nach Hamburg, um verschiedene kulturelle Institutionen in Hamburg kennenzulernen und an Unternehmensbesichtigungen sowie interkulturellen Workshops von YFU teilzunehmen.

 
Betreuung durch YFU

 

YFU ist eine gemeinnützige Organisation mit 60 Jahren Erfahrung im internationalen Jugendaustausch. (Lesen Sie hier mehr über unsere Arbeit.) Als Gastfamilie erhalten Sie natürlich von YFU bereits im Vorfeld alle wichtigen Infos rund um den Besuch des Austauschschülers. Auch während des Programms steht YFU Ihnen selbstverständlich bei allen Fragen zur Seite – wenn notwendig auch rund um die Uhr.

 

Sie haben noch Fragen?

 

Melden Sie sich gern bei uns! 

info@yfu.de, 040 227002-0. 

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Die Alternative zum Kurzprogramm

 

Natürlich haben Familien aus ganz Deutschland die Möglichkeit, die Welt zu Hause zu entdecken und ein Gastkind für einen längeren Zeitraum bei sich willkommen zu heißen! Jedes Jahr kommen über 500 Austauschschüler mit YFU für ein Schul(halb)jahr nach Deutschland, um die deutsche Kultur und Sprache kennenzulernen. Die Jugendlichen sind zwischen 15 und 18 Jahre alt und kommen aus über 50 Ländern weltweit – darunter natürlich auch die Türkei und viele andere Länder in Amerika, Asien und Europa.

 

Gastfamilien können sich das ganze Jahr über für einen Zeitraum von zehn, fünf oder drei Monaten anmelden.

 

Mehr Informationen zum Jahresprogramm für Gastfamilien finden Sie hier.

Austauschschüler aus der Türkei willkommen heißen

Go International Teilnehmerinnen beim gemeinsamen Begleitprogramm von YFU

Teilnehmergruppe 2018 am Kirchhainer Bahnhof

Gemeinsamer Berlin-Besuch nach dem Gastfamilienaufenthalt