Parlamentarisches Patenschafts-Programm

Vollstipendien für ein Austauschjahr in den USA

 

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) ist ein Stipendienprogramm des Deutschen Bundestages und des Kongresses der USA, mit dem seit 1983 der transatlantische Jugendaustausch gefördert wird. In ganz Deutschland werden jedes Jahr zahlreiche Stipendien für ein Austauschjahr in den USA vergeben. Bundestagsabgeordnete wählen die Stipendiaten aus und übernehmen während des Austauschjahrs die Patenschaft für die jungen Botschafter.

 

Die PPP-Stipendien sind Vollstipendien, die den kompletten Programmpreis für ein Austauschjahr umfassen – inklusive Reise, Versicherung, Organisation und Betreuung. Bewerben können sich für das PPP Jugendliche mit erstem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland, die zum Zeitpunkt der Ausreise mindestens 15 und höchstens 17 Jahre alt sind.

 

Deutschlandweit sind fünf Austauschorganisationen mit der Organisation des Austauschjahres für die PPP-Stipendiaten beauftragt – auch YFU ist dabei und für einen Teil der Stipendien zuständig.

 

BEWERBUNG

 

Die Bewerbungsphase für das PPP läuft in der Regel von Anfang Mai bis September im Vorjahr der Abreise. Du kannst die Bewerbungsunterlagen für das PPP ausschließlich auf der Website des Bundestages anfordern: www.bundestag.de/ppp. Die für deinen Wahlkreis zuständige Austauschorganisation (für welche Wahlkreise YFU zuständig ist, siehst du weiter unten) wird dir dann automatisch ihre Bewerbungsunterlagen zuschicken. Die ausgefüllten Unterlagen schickst du an die jeweilige Organisation zurück. Im nächsten Schritt werden ausgewählte Bewerber zu einem Kennenlerngespräch eingeladen. Je nach Region kann die Zahl der Mitbewerber beim PPP zwischen 3 und 50 liegen.

 

Bewerbungen von Jugendlichen, die unsere Mitarbeitenden als besonders geeignet einschätzen, legt YFU den jeweiligen Abgeordneten des Deutschen Bundestages vor. Einige Abgeordnete laden die Bewerber zum persönlichen Kennenlernen ein, bevor sie entscheiden, wer das Stipendium bekommt. Ab Februar des Abreisejahres werden die Bewerber von der jeweiligen Austauschorganisation über die endgültige Entscheidung informiert.

 

Ab dem 2. Mai 2019 kann man sich für das Austauschjahr 2020/21 bewerben - die Bewerbungsfrist endet am 13. September 2019.

 

IST YFU FÜR MEINEN WAHLKREIS ZUSTÄNDIG?

 

Die Wahlkreisnummer des eigenen Wohnsitzes kann man bei dem oder der örtlichen Bundestagsabgeordneten sowie bei Gemeinde- und Stadtverwaltungen erfragen.

 

YFU ist aktuell für folgende Wahlkreise zuständig:

 

  • 1 Flensburg - Schleswig
  • 2 Nordfriesland - Dithmarschen Nord
  • 4 Rendsburg - Eckernförde
  • 14 Rostock - Landkreis-Rostock II
  • 16 Mecklenburgische Seenplatte I - Vorpommern-Greifswald II
  • 18 Hamburg-Mitte
  • 19 Hamburg-Altona
  • 25 Unterems
  • 31 Mittelems
  • 32 Cloppenburg - Vechta
  • 36 Harburg
  • 45 Gifhorn - Peine
  • 51 Helmstedt - Wolfsburg
  • 55 Bremen II - Bremerhaven
  • 57 Uckermark - Barnim I
  • 58 Oberhavel - Havelland II
  • 67 Börde - Jerichower Land
  • 68 Harz
  • 75 Berlin-Mitte
  • 85 Berlin-Marzahn - Hellersdorf
  • 89 Heinsberg
  • 92 Euskirchen - Rhein-Erft-Kreis II
  • 94 Köln II
  • 105 Mettmann II
  • 115 Duisburg I
  • 129 Münster
  • 130 Warendorf
  • 137 Paderborn - Gütersloh III
  • 141 Herne - Bochum II
  • 143 Dortmund II
  • 146 Soest
  • 147 Hochsauerlandkreis
  • 158 Sächsische Schweiz - Osterzgebirge
  • 159 Dresden I
  • 174 Fulda
  • 175 Main-Kinzig - Wetterau II - Schotten
  • 180 Hanau
  • 194 Gera - Greiz - Altenburger Land
  • 202 Bitburg
  • 204 Montabaur
  • 208 Neustadt - Speyer
  • 210 Pirmasens
  • 215 Fürstenfeldbrück
  • 216 Ingolstadt
  • 224 Starnberg - Landsberg am Lech
  • 226 Weilheim
  • 229 Passau
  • 243 Fürth
  • 244 Nürnberg-Nord
  • 245 Nürberg-Süd
  • 246 Roth
  • 250 Schweinfurt
  • 257 Ostallgäu
  • 272 Karlsruhe-Land
  • 273 Rastatt
  • 280 Calw
  • 294 Ravensburg
  • 297 Saarlouis
  • 298 St. Wendel