icon_meereskunde icon_outdoor-education icon_landwirtschaft_neu

Bewerbung für ein Austauschjahr

Dein Weg in den YFU-Schüleraustausch

 

Zur YFU-Bewerbung gehören ein schriftlicher Teil und ein persönliches Gespräch. Du kannst dich für so viele Länder bewerben, wie du möchtest - mehr Länder erhöhen grundsätzlich sogar deine Chancen.  

 

Bewerbungsablauf


Das Bewerbungsverfahren für das YFU-Austauschprogramm ist kostenlos und unverbindlich. Du legst dich erst dann endgültig fest, wenn du mit deinen Eltern unseren Teilnahmevertrag unterschreibst (siehe Schritt 3). Und so läuft die Bewerbung bei YFU ab:

 

Schritt 1: Bewerbung


Als erstes bewirbst du dich bei uns ganz einfach online. Wenn du das Meldeformular ausgefüllt hast, bekommst du automatisch deine persönlichen Zugangsdaten zu unserem Online-Bewerbungsportal. Natürlich kannst du die Online-Bewerbung so oft du möchtest zwischenspeichern und Dinge ändern, bevor du sie abschickst.

 

Schritt 2: Kennenlerngespräch


YFU ist es wichtig, alle Bewerberinnen und Bewerber auch persönlich kennenzulernen. Normalerweise laden wir dich und deine Eltern dafür zu einem persönlichen Gespräch an einem Ort in deiner Nähe ein – aktuell finden unsere Kennenlerntreffen für das Austauschjahr 2022/23 jedoch digital statt. Dafür laden wir dich kurz nach Eingang deiner Bewerbung zu einem Videogespräch ein, bei dem du uns und wir dich besser kennenlernen können. In manchen Fällen – etwa aufgrund von Ferienzeiten in bestimmten Bundesländern – kann es auch etwas länger dauern, bis du die Einladung erhältst. Durchgeführt werden die Gespräche jeweils von zwei bis drei ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die selbst ehemalige Austauschschülerinnen bzw. Austauschschüler oder Gasteltern sind. Das Kennenlerntreffen wird auf Deutsch geführt und besteht in der Regel aus einem Gruppengespräch, an dem drei bis vier Jugendliche teilnehmen. In dem Gespräch möchten wir dich persönlich kennenlernen, es geht also nicht um eine Wissensabfrage.

 

Schritt 3: Benachrichtigung durch YFU


Nach dem Gespräch informieren wir dich schriftlich, ob wir dir einen Platz in unserem Austauschprogramm anbieten können. Im Fall einer Zusage teilen wir dir auch direkt mit, für welches Land du den Platz erhältst. Dem Brief liegt auch ein Teilnahmevertrag bei. Mit der Unterschrift von dir und deinen Eltern bist du offiziell Teilnehmerin oder Teilnehmer im YFU-Programm. In Einzelfällen kann es vorkommen, dass wir dich zwar grundsätzlich geeignet für ein Austauschjahr halten, dir aber in keinem deiner Wunschländer einen Platz anbieten können. In diesem Fall bieten wir dir an, weitere Länder nachzuwählen.

 

Voraussetzungen

Für die Bewerbung um einen Schüleraustausch mit YFU


Die Teilnahme am YFU-Schüleraustausch ist für Schüler*innen aller Schulformen möglich. YFU ermutigt neben Gymnasiast*innen ausdrücklich auch Haupt- und Realschüler*innen sowie Schüler*innen anderer weiterführender Schulen, sich zu bewerben.

Am wichtigsten für ein gelungenes Austauschjahr oder -halbjahr ist, dass du offen und interessiert an anderen Kulturen bist. Du solltest außerdem anpassungsfähig und verantwortungsbewusst sein. Da ein Austauschjahr oder -halbjahr auch herausfordernde Momente mit sich bringen kann, ist es wichtig, dass du psychisch stabil und belastbar bist.

 

Altersgrenzen


Für ein ganzes oder halbes Schuljahr im Ausland kannst du dich bei YFU bewerben, wenn du bei der Abreise zwischen 15 und 18 Jahre alt bist. Solltest du leicht außerhalb dieser Altersgrenze sein, melde dich gerne per E-Mail (austausch@yfu.de) oder Telefon (040 227002-0) bei uns. Wir schauen dann gemeinsam, ob es trotzdem eine Möglichkeit gibt, einen Austausch mit YFU zu machen.


Für einzelne Länder gelten allerdings abweichend engere Altersgrenzen, die wir bei der Platzvergabe strikt beachten müssen. Für das Austauschjahr 2022/23 kannst du dich für folgende Länder bewerben, wenn du in diese Altersgrenzen fällst:

 

Belgien (flämisch): Geboren zwischen dem 1. Februar 2004 und dem 31. August 2006

Belgien (wallonisch): Geboren zwischen dem 1. Februar 2004 und dem 31. Januar 2007

Bulgarien: Geboren zwischen dem 30. August 2005 und dem 15. September 2007

Dänemark: Geboren zwischen dem 1. Feburar 2004 und dem 1. August 2006

Finnland: Geboren zwischen dem 1. Januar 2005 und dem 1. Oktober 2006

Frankreich: Geboren zwischen dem 30. Juni 2005 und dem 29. August 2007

Großbritannien: Geboren zwischen dem 1. Februar 2004 und dem 31. August 2006

Italien: Geboren zwischen dem 30. Dezember 2004 und dem 1. September 2007

Japan: Geboren zwischen dem 2. April 2005 und dem 1. April 2007

Litauen: Geboren zwischen dem 30. Juni 2005 und dem 1. September 2007

Norwegen: Geboren zwischen dem 1. April 2004 und dem 30. Dezember 2006

Schweiz: Geboren zwischen dem 29.2. 2004 und dem 28. Februar 2007

Schweden: Geboren zwischen dem 1. Februar 2004 und dem 30. Dezember 2006

Südafrika: Geboren zwischen dem 31. Juli 2005 und dem 07. August 2007

Türkei: Geboren zwischen dem 30. März 2005 und dem 30. August 2007

USA: Geboren zwischen dem 01. April 2004 und dem 31. Juli 2007

 

Schuljahr


In welchem Schuljahr du ins Ausland gehen kannst, hängt in der Regel von deiner Schule in Deutschland ab. Bitte kläre rechtzeitig, ob du für ein Jahr beurlaubt werden kannst (das Sekretariat oder Schüleraustauschbeauftragte deiner Schule können dir hier weiterhelfen). Manche Schulen und Bundesländer stellen Bedingungen, unter denen sie dir das Jahr anrechnen (z.B. ein bestimmter Notenschnitt oder das Belegen bestimmter Fächer im Austauschjahr). Hier findest du mehr Informationen dazu.

 

Schulnoten

 

Die schulischen Leistungen spielen im YFU-Auswahlverfahren eher eine untergeordnete Rolle. Viel wichtiger ist es uns, dich als Person kennenzulernen.
Deine Schulnoten sollten jedoch mindestens im durchschnittlichen Bereich liegen, und du solltest nicht versetzungsgefährdet sein. Lediglich für die USAGroßbritannien und Irland gelten einige wenige Noten-Regeln, die wir von den Schulen dort vorgegeben bekommen. Infos dazu findest du auf der jeweiligen Länderseite.

 

Sprachkenntnisse

 

Vorkenntnisse der Landessprache sind nur in manchen Ländern notwendig. Und auch dort, wo du bei Bewerbung bzw. bis zur Abreise Sprachkenntnisse vorweisen musst, genügen in vielen Fällen Grundkenntnisse oder dein normales Schulwissen. Für zahlreiche Austauschländer kannst du dich auch ganz ohne Vorkenntnisse der Landessprache bewerben. Du bekommst dann in der Regel von der YFU-Organisation im Gastland zu Beginn des Jahres einen kurzen Sprachkurs, der dir beim Einstieg in die neue Sprache hilft. Die meisten Jugendlichen machen sehr schnell Fortschritte und kommen selbst mit den als schwierig geltenden Sprachen gut zurecht. In jedem Fall lohnt es sich, schon zu Hause vor der Abreise anzufangen, die Landessprache zu lernen.

 

Genaue Infos zu den sprachlichen Voraussetzung in deinen Wunschländern findest du auf unseren Länderseiten oder in der folgenden Übersicht:

Welche Sprachkenntnisse brauche ich?
  • In den englischsprachigen Ländern Australien, Großbritannien, Irland und den USA sind gute bis durchschnittliche Noten in Englisch erforderlich. Gleiches gilt für das englischsprachige und das zweisprachige Kanada-Programm. Für Großbritannien, Irland und die USA müssen die Englischkenntnisse in einem gesonderten Englischtest nachgewiesen werden. Die Teilnahme am Englischtest organisiert YFU vor der Abreise.
    Englischkenntnisse werden auch für Südafrika und Indien benötigt, obwohl Englisch dort nur eine von mehreren Amtssprachen ist.
  • Für Belgien (wallonisch), Frankreich und die Schweiz sind zwei Jahre Schulunterricht in Französisch erforderlich. Für Frankreich und Belgien müssen die Sprachkenntnisse zusätzlich mit einem DELF-Zertifikat nachgewiesen werden. Für die Schweiz müssen die Sprachkenntnisse ca. fünf Monate vor Abreise in einem von YFU Schweiz organisierten Test nachgewiesen werden.
  • Für das Austauschprogramm in Chile, China und Costa Rica kannst du dich ohne sprachliche Vorkenntnisse bewerben, musst bis zur Abreise aber Grundkenntnisse der Landessprache erwerben.
  • Für alle übrigen Länder sind keine Vorkenntnisse notwendig. Trotzdem ist es in jedem Fall empfehlenswert, bis zur Abreise Grundkenntnisse der jeweiligen Landessprache zu erwerben.

Impfungen

 

Für die Teilnahme am Austauschprogramm ist eine Grundimmunisierung erforderlich. Dies ist keine Vorgabe von YFU Deutschland, sondern hängt mit den Vorgaben unserer Partnerorganisationen zusammen, an die wir uns halten müssen. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer muss daher – unabhängig vom Austauschland – zum Zeitpunkt der Abreise geimpft sein gegen: Diphtherie, Tetanus, Polio, Masern, Röteln, Mumps.

 

Falls du diese Grundimmunisierung nicht hast, melde dich bitte vor dem Ausfüllen deiner Bewerbung bei uns.

 

Je nach Land sind einige weitere Impfungen erforderlich. Hier findest du eine Auflistung der Impfungen, die für dein Austauschland nötig sind, zum Download. Bei Fragen zu diesem Thema melde dich gern bei uns.

Aktuelle Bewerbungsfristen

 

Jeweils ab ungefähr April/Mai des Vorjahres nimmt YFU Bewerbungen für ein (halbes) Schuljahr im Ausland entgegen. Es gibt bei YFU keinen von vornherein festgelegten Bewerbungsschluss. Wir führen kontinuierlich Kennenlerngespräche durch und vergeben unsere Plätze nach und nach. Erst wenn wir absehen können, dass in Kürze alle Plätze für ein bestimmtes Land vergeben sein werden, legen wir einen Bewerbungsschluss für dieses Land fest. Je früher du dich bewirbst, umso mehr Programmplätze und Länder stehen dir also noch zur Verfügung.

Den aktuellen Stand zu den Bewerbungsschlüssen für ein Austauschjahr oder -halbjahr veröffentlichen wir laufend auf dieser Seite.

Frist Gastland
Für folgende Länder endet die Bewerbungsfrist am 15. Oktober 2021 USA, Norwegen, Schweden, Spanien, Litauen, LitauenPLUS Basketball
Für folgende Länder endet die Bewerbungsfrist am 1. November 2021 Südafrika
Für folgende Länder könnt ihr euch NICHT mehr bewerben: Japan

Für alle anderen Länder stehen noch keine Bewerbungsfristen fest, wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Deine Chancen

Deine Chancen auf einen Platz im Austauschprogramm

 

Je nach gewünschtem Gastland hast du unterschiedlich hohe Chancen auf einen Platz im YFU-Austauschprogramm. In vielen Ländern (z.B. Kanada, Australien, Großbritannien, Irland, Lateinamerika oder Osteuropa) hast du gute Chancen. Für Schweden und Norwegen bewerben sich hingegen jedes Jahr mehr Schülerinnen und Schüler, als wir Plätze vergeben können. Deshalb ist es gerade bei diesen skandinavischen Ländern wichtig, weitere Länder als Alternativ-Wünsche anzugeben. Auf deiner Liste kannst du so viele Länder angeben, wie du möchtest.

Generell gilt: Je offener du bist und je mehr Länder du bei deiner Bewerbung angibst, umso besser sind deine Chancen auf einen Platz im YFU-Austauschprogramm. Dabei kannst du deine Wunschländer mit Zahlen priorisieren und wir berücksichtigen deine Wünsche bei der Platzvergabe soweit wie möglich. 

Natürlich suchen wir auch in Deutschland Gastfamilien und freuen uns über jede Familie, die dafür Interesse zeigt. Bewerber, die uns geeignet erscheinen und deren Eltern sich verbindlich bereit erklären, Gastfamilie zu werden, nehmen wir bevorzugt ins Programm auf.