icon_meereskunde icon_outdoor-education icon_landwirtschaft_neu

Schüleraustausch Schweden

Ein ganzes oder halbes Auslandsjahr mit der gemeinnützigen Organisation YFU

 

Ikea, Pippi Langstrumpf, Mittsommernächte – was fällt dir ein, wenn du an Schweden denkst? Was auch immer es ist: In deinem Austausch wirst du ganz sicher noch neue Seiten des skandinavischen Landes entdecken.
Als YFU-Austauschschülerin oder -schüler in Schweden lebst du wie ein neues Familienmitglied in einer schwedischen Familie und besuchst vor Ort die Schule. Dadurch tauchst du ganz in den schwedischen Alltag ein und lernst Land und Leute im Detail kennen.

Familie & Alltag

Arbeits- und Familienleben gehen in Schweden Hand in Hand: In fast allen Familien sind beide Elternteile berufstätig und trotzdem hat Schweden eine vergleichsweise hohe Geburtenrate. Lange Betreuungszeiten sowohl in der Schule als auch im Kindergarten ermöglichen Vater und Mutter, voll zu arbeiten. Das hat zur Folge, dass unter der Woche das gemeinsame Abendessen – auf Schwedisch „middag“ – den wichtigsten Teil des Familienlebens bildet. Am Wochenende verbringt die gesamte Familie häufig Zeit zusammen. Im Sommer wird diese Zeit oft in der Natur verbracht. Bei den gemeinsamen Ausflügen darf das „fika“, eine typisch schwedische Zwischenmahlzeit, nicht fehlen. Die meisten Verabredungen mit Freunden finden ebenfalls am Wochenende statt.

 

Generell sind die Menschen in Schweden sehr naturverbunden, was sich in den Sommermonaten besonders stark zeigt: Viele gehen dann jagen oder angeln. Im Winter bieten die ursprünglichen Wälder und Seen Schwedens die Möglichkeit zum Schlittschuhlaufen und Ski fahren.

 

Eine wichtige Rolle im schwedischen Alltag spielt auch der Sport. Viele Menschen in Schweden sind sportbegeistert und trainieren regelmäßig. Ein Großteil deiner Mitschülerinnen und Mitschüler wird nach dem Schultag bereitwillig die wenige Freizeit opfern und noch trainieren gehen. Besonders beliebt sind Fußball, Handball und „Innebandy“, eine Art Hallenhockey.

 

Das schwedische Volk gilt als feierfreudig. Die zahlreichen Volksfeste werden ausgelassen begangen und gerne wird zu den verschiedenen Anlässen gesungen.

Schule in Schweden

Die Schule in Schweden unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von dem dir bekannten System aus Deutschland. In ganz Schweden gibt es ein einheitliches Schulsystem, in welchem die Schülerinnen und Schüler von der ersten bis zur neunten Klasse gemeinsam lernen und alle die gleichen Chancen haben sollen. Nach dem Abschluss der neunten Klasse endet die allgemeine Schulpflicht, und die Jugendlichen können freiwillig für weitere drei Jahre auf ein Gymnasium wechseln. Auf dem Gymnasium wählen sie ein „Programm“, zum Beispiel Naturwissenschaften oder Wirtschaft, das die besonderen Interessen der Schülerinnen und Schüler abdecken soll.

 

Die Atmosphäre im Unterrichtsalltag ist entspannt und das Verhältnis zwischen Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern ist locker. In der Regel wirst du deine Lehrerinnen und Lehrer duzen. Sowohl die Lehrenden als auch die Schülerinnen und Schüler sind in Bezug auf ihre Schule sehr engagiert, und so gibt es viele verschiedene Themen- und Mottotage sowie Sportfeste, an denen die gesamte Schule begeistert teilnimmt. Nach der regulären Unterrichtszeit finden an den meisten Schulen jeden Tag AGs und Gruppen zu verschiedenen Themen statt, an denen du teilnehmen kannst und bei denen du deiner Mitschülerinnen und Mitschüler noch besser kennenlernst.

Seminare und Treffen

Umfassende Vorbereitung
YFU bereitet alle Austauschschülerinnen und -schüler mit zahlreichen Angeboten auf den Schüleraustausch vor – persönlich oder digital. Dabei erhältst du Tipps und Infos zum Austauschjahr und zu deinem Gastland. Hier gibt es mehr Infos zu unserer Vorbereitung.

 

Orientierungsseminar
Auf dem Orientierungsseminar, das nach der Ankunft stattfindet, kommen Austauschschülerinnen und -schüler aus verschiedenen Ländern zusammen. Gemeinsam starten sie in ihren Schüleraustausch und erfahren zum Beispiel Wissenswertes über die Geschichte des Landes, die Kultur, das Familienleben, das Schulsystem, beliebte Freizeitaktivitäten und noch viel mehr.

 

Herbsttreffen
Im September/Oktober findet ein weiteres Treffen gemeinsam mit Austauschschülerinnen und -schülern aus derselben Region statt. Hier habt ihr die Möglichkeit, euch über erste Erlebnisse auszutauschen und noch mehr über Schweden zu erfahren.

 

Mittelseminar
In der Regel gibt es etwa nach der Hälfte des Austauschjahres ein weiteres YFU-Seminar, auf dem sich zahlreiche Austauschschülerinnen und -schüler treffen. Unter der Anleitung von YFU-Mitarbeitenden tauscht man sich über die bisherigen Erlebnisse und Erfahrungen im Austauschjahr aus und setzt sich Ziele für die verbleibende Zeit.

 

Abschlussseminar
Das so genannte „Re-Entry"-Seminar vor der Rückreise bietet die Gelegenheit, die Erlebnisse des ganzen Austauschjahres Revue passieren zu lassen. Hier kommen noch einmal mehrere Austauschschülerinnen und -schüler zusammen, um ihre Erfahrungen aus dem Schüleraustausch miteinander zu teilen und sich gemeinsam auf die Heimkehr vorzubereiten.

[Hinweis: Aufgrund der  COVID-19-Pandemie ist es möglich, dass Begleitseminare im Gastland digital stattfinden.]

 

Optionale Reisen
Während des Austauschjahres gibt es meist auch optionale Reisen zu unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten in Schweden oder den angrenzenden Ländern – zum Beispiel nach Stockholm und/oder nach Lappland. Informationen zu den Möglichkeiten im jeweiligen Austauschjahr gibt es direkt vor Ort. Die Kosten für die optionalen Reisen sind noch nicht im Programmbeitrag enthalten.

 

Young Europeans' Seminar (YES)
Vor der Heimreise zu deiner Familie kannst du am Young Europeans' Seminar (YES) teilnehmen. Bis zu 500 YFU-Austauschschülerinnen und -schüler aus rund 30 Ländern kommen dort zusammen, um gemeinsam Spaß zu haben, zu feiern und über aktuelle europäische Themen zu diskutieren. Die Teilnahme am YES ist optional. Die Kosten sind daher nicht im Programmbeitrag enthalten.

 

Nachbereitungsseminar
Nach deiner Rückkehr aus dem Austauschjahr organisiert YFU ein zwei- bis dreitägiges Nachbereitungsseminar. Hier kannst du Erfahrungen mit anderen austauschen und über das Wieder-Einleben zu Hause reden. Hier gibt es mehr Infos zum Nachbereitungsseminar.

[Hinweis: Aufgrund der aktuellen Situation während der COVID-19-Pandemie finden unsere Nachbereitungsseminare bis auf weiteres digital statt.]

 

Bitte beachte, dass das genaue Seminarprogramm im Gastland sich von Jahr zu Jahr etwas ändern kann. Detaillierte Informationen zu deinem persönlichen Auslandsaufenthalt erhältst du rechtzeitig im „Welcome Letter" von unseren Partnern im Gastland.

Kosten und Stipendien

Kosten:
Der Programmpreis für das Austauschprogramm 2022/23 in Schweden ist 9.500 Euro. Ein Austauschhalbjahr kostet 9.000 Euro.

 

Im Programmpreis sind bereits alle zentralen Leistungen enthalten. 

 

Stipendienmöglichkeiten:
Für ein Austauschjahr oder -halbjahr in Schweden kannst du ein Teilstipendium von YFU beantragen.

Sprache

Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Der Erwerb von Schwedisch-Grundkenntnissen bis zur Abreise ist jedoch empfehlenswert.

Termine und Fristen

Altersgrenzen:
Für das Austauschprogramm 2022/23 in Schweden kannst du dich bei YFU bewerben, wenn du zwischen dem 1. Februar 2004 und dem 30. Dezember 2006 geboren bist.

 

 

Bewerbungsschluss:

Für den Austausch 2022/23 nach Schweden steht noch keine Bewerbungsfrist fest, du kannst dich hier bewerben.

Für das Austauschjahr und -halbjahr 2023/24 startet die Bewebrungsphase voraussichtlich im April 2022. Du kannst dich bereits jetzt bei uns registrieren und erhältst automatisch deine Zugangsdaten zu unserem Bewerbungsportal, sobald es losgeht.

 

Voraussichtliche Hin- und Rückreisetermine:
Hinreise: Mitte August
Rückreise: Ende Juni (Jahresprogramm) bzw. Ende Januar (Halbjahresprogramm)

 

Visum/Aufenthaltsgenehmigung:
Für den Auslandsaufenthalt in Schweden ist kein Visum erforderlich. Ein Reisepass ist für den Aufenthalt in der Regel ausreichend.

Kontakt zu ehemaligen Schweden-Teilnehmenden

Mit allen organisatorischen Fragen rund um das Austauschjahr in Schweden kannst du dich jederzeit an unsere hauptamtlichen Mitarbeitenden in der YFU-Geschäftsstelle wenden. Vielleicht möchtest du dich aber auch mit jemandem austauschen, der selbst einen Austausch in Schweden verbracht hat und den du nach Erfahrungen und Besonderheiten des dortigen Lebens fragen kannst? Hierfür stehen dir unsere ehemaligen Austauschschülerinnen und -schüler zur Verfügung. Du erreichst sie per E-Mail:

 

Carolin (2015/16): carolin.schweden(at)yfu-deutschland.de

 

Samira (2014/15): samira.schweden(at)yfu-deutschland.de 

Austauschschülerin Tara genießt die Aussicht

Austauschschülerin Tara genießt die Aussicht

Mio mit seiner Klasse auf einer Wanderung

Mio mit seiner Klasse auf einer Wanderung

Austauschschülerin Ulrike mit dem Hund ihrer Gastfamilie

Austauschschülerin Ulrike mit dem Hund ihrer Gastfamilie

Ulrike mit ihrer Gastfamilie

Ulrike mit ihrer Gastfamilie

YFU-Austauschschüler beim Lagerfeuer

YFU-Austauschschüler beim Lagerfeuer

Traditionelle schwedische Trachten

Traditionelle schwedische Trachten

Sonnenuntergang in Karlstadt

Sonnenuntergang in Karlstadt

Austauschschüler Mio auf einer Wanderung

Austauschschüler Mio auf einer Wanderung