icon_meereskunde icon_outdoor-education icon_landwirtschaft_neu

Schüleraustausch Uruguay

Ein ganzes oder halbes Auslandsjahr mit der gemeinnützigen Organisation YFU

 

Uruguay ist zwar ein kleines Land, doch nicht weniger vielseitig und spannend als seine großen Nachbarn.

Als YFU-Austauschschülerin oder -schüler in Uruguay lebst du wie ein neues Familienmitglied in einer uruguayischen Familie und besuchst vor Ort die Schule. Dadurch tauchst du ganz in den uruguayischen Alltag ein und lernst Land und Leute im Detail kennen. Du kannst ein ganzes oder ein halbes Schuljahr in Uruguay verbringen.

Familie & Alltag

In Uruguay ist die Familie der Lebensmittelpunkt und spielt eine große Rolle. Ausflüge, gemeinsames Essen und Treffen mit der gesamten Familie (einschließlich Tanten, Onkel, Großeltern, Cousins) haben Priorität vor anderen Aktivitäten. Außerdem ist es üblich, dass man seinen Eltern neue Freunde vorstellt, damit diese wissen, mit wem man seine Zeit verbringt. Freunde gehören auf diese Weise auch ein bisschen mit zur Familie. Während der Sommerferien von Dezember bis März fahren viele Familien in gemietete Sommerhäuser an die Küste, einige verbringen dort auch Weihnachten und Neujahr.

 

In ihrer Freizeit treffen sich Jugendliche gerne mit Freunden. Viele engagieren sich auch in Hilfseinrichtungen oder Kirchengruppen. Diese gestalten in den kleineren Städten das öffentliche Leben mit, indem sie Veranstaltungen wie Motorradrennen, Stadtfeste oder Diskos organisieren, um mit den Einnahmen wohltätige Zwecke zu finanzieren. Auch einige Schulen bieten viele Aktivitäten an.

 

Eine Sache, die du in deinem Austauschjahr in Uruguay überall sehen wirst, sind Menschen mit einem Holzbecher in der Hand, aus dem eine Art Trinkhalm aus Metall ragt. In Uruguay – wie auch in vielen anderen lateinamerikanischen Ländern – gehört das Trinken von Mate-Tee zum Alltag. Ob zu Hause, im Büro oder auch unterwegs – die Menschen dort haben meist einen Becher und eine Thermoskanne mit heißem Wasser dabei, um ihren Mate aufzufüllen. Auch in deinem Freundeskreis wirst du schnell mit Mate in Kontakt kommen: In geselliger Runde trinken dabei alle Freunde aus dem gleichen Becher.

Schule in Uruguay

In Uruguay beträgt die Schulpflicht 9 Jahre, zusätzliche 3 Jahre sind nötig, um studieren zu können. Die ersten 6 Jahre verbringen die Schülerinnen und Schüler auf einer Grundschule. In dieser Zeit ist das Tragen einer Schuluniform Pflicht. Zwar gibt es zwar auch im späteren Schulverlauf eine Uniformpflicht, diese wird aber nicht so streng gesehen. Nach der Grundschule besuchen die Schülerinnen und Schüler das Liceo, das einem Gymnasium oder einer Gesamtschule entspricht. In der 5. Klasse des Liceo wählen die Schülerinnen und Schüler eins von vier Profilen und legen so einen Schwerpunkt auf Naturwissenschaften, Sprache und Geschichte, Mathe und technisches Zeichen oder künstlerische Fächer. Als Austauschschülerin oder -schüler besuchst du wahrscheinlich die 4. oder 5. Klasse des Liceo.

 

Das Verhältnis zwischen Lehrenden und Schülerinnen und Schülern ist freundschaftlicher als in Deutschland, manchmal werden Lehrkräfte sogar geduzt.

 

In den Schulen gibt es meistens 3 turnos (Schichten), d.h. es gibt vormittags, nachmittags und abends Unterricht, um die Schulbelegung optimal auszunutzen. Dadurch ist man ca. 5 Stunden pro Wochentag und an einigen Schulen zusätzlich samstags ca. 3 Stunden in der Schule. Die Schülerinnen und Schüler müssen sich selbstständig in der Bibliothek auf den Unterrichtsstoff und Arbeiten vorbereiten, da es nur in den wenigsten Fällen Schulbücher gibt. Das Schuljahr geht von März bis Dezember. Im April gibt es eine Woche und im Juli noch mal zwei Wochen Ferien.

Seminare und Treffen

Umfassende Vorbereitung
YFU bereitet alle Austauschschülerinnen und -schüler mit zahlreichen Angeboten auf den Schüleraustausch vor – persönlich oder digital. Dabei erhältst du Tipps und Infos zum Austauschjahr und zu deinem Gastland. Hier gibt es mehr Infos zum Vorbereitungsseminar.

 

Orientierungsseminar
Auf dem Orientierungsseminar, das nach der Ankunft im Austauschjahr stattfindet, kommen Austauschschülerinnen und -schüler aus verschiedenen Ländern zusammen. Gemeinsam starten sie in ihren Schüleraustausch und erfahren zum Beispiel Wissenswertes über die Geschichte des Landes, die Kultur, das Familienleben, das Schulsystem, beliebte Freizeitaktivitäten und noch viel mehr.

 

Sprachkurs
In Uruguay besteht auch die Möglichkeit, einen Sprachkurs zu belegen.

 

Mittelseminar
In der Regel gibt es etwa nach der Hälfte des Austauschjahres ein weiteres YFU-Seminar, auf dem sich zahlreiche Austauschschülerinnen und -schüler treffen. Unter der Anleitung von YFU-Mitarbeitenden tauscht man sich über die bisherigen Erlebnisse und Erfahrungen im Austauschjahr aus und setzt sich Ziele für die verbleibende Zeit.

 

Abschlussseminar
Das so genannte „Re-Entry"-Seminar vor der Rückreise bietet die Gelegenheit, die Erlebnisse des ganzen Austauschjahres Revue passieren zu lassen. Hier kommen noch einmal mehrere Austauschschülerinnen und -schüler zusammen, um ihre Erfahrungen aus dem Schüleraustausch miteinander zu teilen und sich gemeinsam auf die Heimkehr vorzubereiten.

[Hinweis: Aufgrund der  COVID-19-Pandemie ist es möglich, dass Begleitseminare im Gastland digital stattfinden.]

 

Optionale Reisen
Während des Austauschjahres gibt es meist auch optionale Reisen zu unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten in Uruguay. Informationen zu den Möglichkeiten im jeweiligen Austauschjahr gibt es direkt vor Ort. Die Kosten für die optionalen Reisen sind nicht im Programmbeitrag enthalten.

 

Nachbereitungsseminar
Nach deiner Rückkehr aus dem Austausch organisiert YFU ein zwei- bis dreitägiges Nachbereitungsseminar. Hier kannst du Erfahrungen mit anderen austauschen und über das Wieder-Einleben zu Hause reden. Hier gibt es mehr Infos zum Nachbereitungsseminar.

[Hinweis: Aufgrund der aktuellen Situation während der COVID-19-Pandemie finden unsere Nachbereitungsseminare bis auf weiteres digital statt.]

 

Bitte beachte, dass das genaue Seminarprogramm im Gastland sich von Jahr zu Jahr etwas ändern kann. Detaillierte Informationen zu deinem persönlichen Auslandsaufenthalt erhältst du rechtzeitig im „Welcome Letter" von unseren Partnern im Gastland.

Kosten und Stipendien

Kosten:
Der Programmpreis für das Austauschjahr 2022/23 in Uruguay beträgt 9.300 Euro. Ein Austauschhalbjahr kostet 8.800 Euro.

 

Im Programmpreis sind bereits alle zentralen Leistungen enthalten.

  

Stipendienmöglichkeiten:
Für ein Austauschjahr oder -halbjahr in Uruguay kannst du ein Teilstipendium von YFU und ein Lateinamerika-Stipendium beantragen.

Sprache

Vorkenntnisse sind bei der Bewerbung nicht notwendig. Bis zur Abreise sollten aber Spanisch-Grundkenntnisse erworben werden.

Termine und Fristen

Altersgrenzen:
Für das Austauschprogramm in Uruguay kannst du dich bei YFU bewerben, wenn du bei Abreise zwischen 15 und 18 Jahre alt bist.

 

Bewerbungsschluss:

Für den Austausch 2022/23 nach Uruguay steht noch keine Bewerbungsfrist fest, du kannst dich hier bewerben.

Für das Austauschjahr und -halbjahr 2023/24 startet die Bewerbungsphase voraussichtlich im April 2022. Du kannst dich bereits jetzt bei uns registrieren und erhältst automatisch deine Zugangsdaten zu unserem Bewerbungsportal, sobald es losgeht.

 

Voraussichtliche Hin- und Rückreisetermine:
Hinreise: Anfang/Mitte August
Rückreise: Anfang Juli (Jahresprogramm) bzw. Ende Januar (Halbjahresprogramm)

 

Visum/Aufenthaltsgenehmigung:
Für den Auslandsaufenthalt in Uruguay ist kein Visum erforderlich. Ein Reisepass ist für den Aufenthalt ausreichend. In Uruguay muss eine Aufenthaltsgenehmigung beantragt werden. Zur Vorbereitung der Aufenthaltsgenehmigung sind Apostillierungen und ein Termin im Konsulat notwendig.

Kontakt zu ehemaligen Uruguay-Teilnehmenden

Mit allen organisatorischen Fragen rund um das Austauschjahr oder -halbjahr in Uruguay kannst du dich jederzeit an unsere hauptamtlichen Mitarbeitenden in der YFU-Geschäftsstelle wenden. Vielleicht möchtest du dich aber auch mit jemandem austauschen, der selbst in Uruguay gelebt hat und den du nach Erfahrungen und Besonderheiten des dortigen Lebens fragen kannst? Hierfür stehen dir unsere ehemaligen Austauschschülerinnen und -schüler zur Verfügung. Du erreichst sie per E-Mail:

 

Emil (2018/19): emil.uruguay(at)yfu-deutschland.de

Julia (2016/17): julia.uruguay(at)yfu-deutschland.de

Basilio (2013/14): basilio.uruguay(at)yfu-deutschland.de

Austauschschülerin Anna in den Anden

Austauschschülerin Anna in den Anden

Austauschschülerin Hannah mit Freundin beim Ausflug

Austauschschülerin Hannah mit Freundin beim Ausflug

Austauschschülerin Nele mit Papagei

Austauschschülerin Nele mit Papagei

Austauschschülerin Anna mit ihrer Freundin

Austauschschülerin Anna mit ihrer Freundin

Austauschschülerin Kathleen bei einer YFU-Reise

Austauschschülerin Kathleen bei einer YFU-Reise

Ein Willkommensgruß für Nele von ihrer Gastfamilie

Ein Willkommensgruß für Nele von ihrer Gastfamilie

Yolanda mit Freunden beim Sport

Yolanda mit Freunden beim Sport

Nina und ihre Gastschwester backen Plätzchen

Nina und ihre Gastschwester backen Plätzchen